Linkes Lexikon D: D-schl bis Dyna

Denkverbot – weitestgehende Form der Selbstkontrolle in unterdrückerischen Systemen. Selbstkontrolle ist eine effizientere Kontrolle als die Überwachung durch, klandestin oder offen denunziatorisch arbeitende Apparate. Denkverbote setzen Herrschaftsansprüche durch und verschleiern ideologische Unstimmigkeiten. Sie erfordern zwingend eine Konditionierung durch Einschüchterung und Ideologie. Die Akzeptanz eines Denkverbotes beruht auf einer psychoökonomischen Entscheidung.
Ein Instrument, das dem Training des Denkverbotes dient, ist die Religion.

Was ist Populismus? – Warum es keinen “Linkspopulismus” gibt

Wir nennen diejenigen, die unter Realitätsverlust leiden, aber auch die, die ihn ausnutzen – Populisten.

Was ist der Unterschied zwischen scharfem und unscharfem Denken?

Die Kausalitätstäuschung ist bereits eine echte Korruption des Denkens. Auch hier gibt es einen klaren Zusammenhang mit (Un-)Willigkeit bzw. (unkonstruktiver) Motivation — an dieser Stelle einer rechtsextrem bedingten Motivation. Unmenschlichkeit ist hier ihre Triebkraft.

Was ist schlimm an Mystifizierung?

Wörter: 1923; Linkslevel: ±0 Indifferente Einleitung Für „Mystik“ gibt es bisher keine befriedigende Definition, denn sie bezeichnet den Kult um irreales also nicht-existentes. Die Anhänger von Mystik haben die Vorstellung von etwas übernatürlichem oder „Transzendentalen“( – ein Wort, das genauso auf den Müllhaufen der Geschichte gehört,) nachzuspüren. Von Mystik leitet sich das Wort Mystifikation ab,… Was ist schlimm an Mystifizierung? weiterlesen

„Stalinismus“ – ein Wort im westlichen Sprachgebrauch

Wörter: 505; Linkslevel: +2 Sozialdemokratisierte Linke Das Wort „Stalinismus“ wird seit Jahrzehnten verwandt und sucht seine Bedeutung. Die erste und wichtigste Bedeutung ist, daß es sich um einen westlichen imperialistischen Kampfbegriff handelt, mit dessen Hilfe jede Art von Kommunismus diffamiert werden soll. Der Begriff ist also ein antikommunistischer. Dabei hat kaum jemand dem Kommunismus so… „Stalinismus“ – ein Wort im westlichen Sprachgebrauch weiterlesen

Was ist falsch an Folter?

Wörter 845; Linkslevel: -4 Rechtsextreme Im Jahre 2010 haben wie in »CDU und GG« erwähnt wurde, einige Vertreter von Strafverfolgungsbehörden und konservative Politiker Folter ins Gespräch zu bringen versucht. Weil von solchen destruktiven Debatten immer ein wenig hängen bleibt, wollen auch wir uns an dieser Stelle dazu äußern. Wir Humanisten wissen, was schlimm an Folter… Was ist falsch an Folter? weiterlesen

Was ist “Kollektivismus”? – Was ist “Individualismus”?

Solidarität beruht aber eben gerade nicht darauf, daß das Kollektiv über das Einzelindividuum gestellt würde, denn das ist in Wirklichkeit ein rechtsgerichteter Gedanke, sondern sie beruht eben gerade auf der Achtung und Wertschätzung des – und Sorge um – das Einzelindividuum, denn genau das ist links.

Was ist eine kapitalistische Klassengesellschaft?

Klassen entstehen durch Differenzierung vor dem Recht. Sie bilden einen Komplex, der Recht, Eigentum Kultur und Habitus beinhaltet.

Was ist Demagogie?

Demagogie [griechisch, (Kunst der) Volksverführung]

Definition:
Demagogie besteht in der Verbreitung falscher politischer Behauptungen mithilfe strategischer rhetorischer Mittel.