Rechtsextreme

Linkslevel sind Lernlevel.

Wir behaupten hier, daß Linke. Das werden Rechte zunächst nicht glauben. Den Grund, aus dem Sie das nicht verstehen, ist hier kurz beschrieben: Das übersteigerte Statusdenken der Rechten führt zu einer Verachtung alles Zivilen. Daher glaubt man Gemäßigten oder gar Linken nichts. Da man nicht helfen will, tilgt die Verachtung der Menschen den Sinn, führt zu einem Mangel an echten Vertrauten (die man nicht anlügen würde), führt zum Streben nach Reichtum, Status und Macht und negiert den Antrieb zu helfen und so auch dessen Werkzeug, den Antrieb die Wahrheit zu erkennen. Das übersteigerte Statusdenken führt in Ermangelung von Sinn zu Angst, und zu Wut. Allerdings führt es auch zur Verachtung der Wahrheit, des Wissen, des Differenzierens.
Fehlende Menschlichkeit ersetzen Rechte durch Furcht vor Status und Autorität. Als Autorität wird in der Regel nur große Macht angesehen. Die fehlende Menschlichkeit kann durch Erziehungsfehler oder durch rechtsextreme Ideologie und Scham zustandekommen. Die Scham entsteht durch Eigenverachtung bei schwachemSelbstbewußtsein. Diese Eigenverachtung wird hervorgerufen durch Machismus, Bellizismus/Kriegertum, Frauenverachtung, starken Sozialchauvinismus, oder Antihumanität bzw. starke Menschenverachtung (Weichei-Denken).
 

Rechte leiden aufgrund des Mangels an Vertrauen und Vertrauten, des Mangels an Liebe an Selbstunsicherheit. Diese suchen sie durch das Ausleben von Wut zu kompensieren. (Die linkeren von ihnen nutzen dazu auch institutionellen (getarnten) Terror. Die rechteren von ihnen suchen Konfrontationen und lassen sich zu verbalen Attacken hinreißen.) Daher möchten sie gern Recht behalten. Mitunter würdigen sie Gegner herab oder verhindern, daß sie ihre Argumente präsentieren. Es ist daher klar, daß sie lieber nörgeln und Schimpfen, als über Agumente nachzudenken. Sie selbst benutzen keine echten Argumente, da sie die Stichhaltigkeit von Aussagen aufgrund ihrer Gleichgültigkeit zur Wahrheit niemals überprüfen.
 

Es ist daher kaum anzunehmen, daß politische Argumentationen Wirkung entfalten. Wir werden daher immer wieder zum Kern des Problems zurückkommen, zur Korruption des Wahrheitsstrebens durch den scheinbar verletzten Status und die ständige Selbstvergewisserung, sowie das Bestreben, anderen die Schuld geben zu wollen, aber auch die Betäubung durch hohle Phrasen und Überlegenheitskult.
Was ist der Sinn der Vorrede? — Alle Rechten wissen um ihre relative Menschenfeindlichkeit. Sie urteilen jedoch trotzdem von ihr ausgehend. Die rechte politische Überzeugung besteht in der verachtenden Wertung des Menschlichen — also dessen, was einzig den Sinn eines schönen und erfüllten Lebens ausmachen kann. Von dieser Verachtung muß der Rechte hier abstraheren, um zu verstehen. Dann kann auch ein Extremist verstehen, daß man Sinn im Helfen finden kann.

Der Füllzustand dieses sehr rechten Levels ist derzeit noch ungenügend.

 

empfohlene Lesereihenfolge:

Lernlevel: -4,5

Level höher Level tiefer

 

Orientierungslevel: -5,2; Essentialität: 0,7; Werkzeug-Essentialität: 0,5
»Warum es keine isolierte selektive Menschenverachtung gibt«

 

Orientierungslevel: -4,4; Essentialität: 0,9; Werkzeug-Essentialität: 0,4
»Was ist falsch an Folter?«

 
Orientierungslevel: -4,2; Essentialität: 0,9; Werkzeug-Essentialität: 0,4
»Warum ist Rassismus falsch?«

 

Orientierungslevel: -4,0; Essentialität: 0,9; Werkzeug-Essentialität: 0,4
»Was ist Stolz?«

 

Orientierungslevel: -3,9; Essentialität: 0,9; Werkzeug-Essentialität: 0,2
»Was ist schlimm an Patriotismus?«

 

Orientierungslevel: -3,7; Essentialität: 0,7; Werkzeug-Essentialität: 0,9
»Was ist Nachhaltigkeit?«

 

Orientierungslevel: -3,6; Essentialität: 0,7; Werkzeug-Essentialität: 0,3
»Gehört der Islam zu “Deutschland”?«

 

Orientierungslevel: -3,55; Essentialität: 0,9; Werkzeug-Essentialität: 0,4
»Was ist schlecht an Ausländerfeindlichkeit? – Sozialchauvinismus als Ursache des Chauvinismus«

 

Orientierungslevel: -3,5; Essentialität: 0,8; Werkzeug-Essentialität: 0,2
»The $50 Lesson – Die 50 $ -Lektion der „Republikaner“ – Zynischer Sozialschauvinismus«

 

Der Rechtsextremist führt in Wahrheit ein destruktives Leben. Er verfügt über konstruktive Kenntnisse, jedoch ist seine Seele vergiftet. Er ist daher in politischen Dingen unehrlich zu sich selbst. Die Scham der Faschisten für Schwäche ist noch (wenn auch etwas schwächer) ausgeprägt. Er schämt sich statt dessen insgeheim für seinen Status. Von niederem Status ist er unsicher. Diese Unsicherheit sucht er durch Streben nach Geld, Bedeutung oder Funktion (Status und Macht) soweit überhaupt möglich zu kompensieren. Viel Schönes entgeht dem Rechtsextremen. Menschen schätzt er nur, wenn es die Ideologie erlaubt.
 

 

Lernlevel: -3,5

Level höher Level tiefer

 

Wieder hoch zur Linkslevelseite

Wieder hoch zur Übersichtsseite

Ganz hoch Schule des Linksseins

 
map:

WordPress theme: Kippis 1.15