Totalitarismusdoktrin

demagogische Gleichsetzung von Faschismus und Sozialismus zum Zwecke der Diffamierung letzteren. Die ~ nimmt dabei Bezug auf oberflächliche Phänomene, wie Ein-Parteiensystem, Waffenmonopol, Monopol der Kommunikationsmittel etc. und verkennt dabei vorsätzlich den Wesensgehalt der sozialisitschen Gesellschaftsordnung. Daß Faschismus der offene Terror der Reaktion und Sozialismus die Befreiung des Volkes von eben der, die Reaktion hervorrufenden Klassenherrschaft, ist, soll mit der ~ verschleiert werden. Die Notwendigkeit dieser Verschleierung besteht in der Notwendigkeit, Ausbeutung und Unterdrückung durch die herrschende Klasse, sowie Umweltzerstörung, Raub, Mord und Krieg im Kapitalismus und die Bedingtheit durch den Kapitalismus zu verschleiern. So wird der Sozialismus in der ~ als Terrorsystem dargestellt, Was die realen politischen Verhältnisse auf den Kopf stellt.
Die Totalitarismusdoktrin verschleiert vorsätzlich die Freiheit im Sozialismus um ihn mit dem Faschismus gleichzusetzen. Gleichzeitig wird der Faschismus „Nationalsozialismus“ genannt, was die Propaganda von Hitler und Göbbels fortsetzt. Die Wesensfremdheit dieser antagonistischen Systeme wird absichtlich verschleiert. Damit wird der Sozialismus denunziert und der Faschismus verharmlost. (Siehe auch »“Nationalsozialismus” – ein Wort im westdeutschen Sprachgebrauch? — Warum es keinen Nationalsozialismus gibt«!)

WordPress theme: Kippis 1.15