Reisegeschwindigkeit

Durchschnittsgeschwindigkeit bei normalen Wegen; Gesellschaftlich ist die Reisegeschwindigkeit eine mit dem Energieverbrauch unterlinear wachsende und vom Straßen- und Wege-Ausbau abhängige allgemeine Geschwindigkeit aller verfügbaren Fahrzeuge. Die Abhängigkeit der Reisegeschwindigkeit von der Energieverfügbarkeit führt im Kapitalismus zu einem Ausbau der Straßen, welcher das Anwachsen der Reisegeschwindigkeit zur Folge hat. Die Reisegeschwindigkeit der Gesellschaft ermöglicht einen Tagesreiseradius und einen Pendelreiseradius, welche die Mobilität der Gesellschaft festlegen und den wesentlichsten Energieverbrauch verursachen. Der Ausbau von Straßen in einer Gesellschaft exzessiven Energieverbrauchs führt zunächst zu einer Erhöhung der Reisegeschwindigkeit und einer Erhöhung des die wesentliche Komfortabilität des Verkehrsmittels charakterisierenden neuen Reiseradius. Der Ausbau zieht infolge dessen jedoch mehr neuen Verkehr an, wodurch die Reisegeschwindigkeit und der Reiseradius bald wieder fast auf den ursprünglichen Wert sinkt. Konservative Politik reagiert darauf mit neuem Straßenausbau, statt Gleise zu verlegen. Beim Individualverkehr gibt es das Phänomen der Verkehrsbehinderung durch unterschiedliche Reisegeschwindigkeiten. Sie führen schneller zum Stau als notwendig. Beim Schienenverkehr hingegen gibt es nur Planungsschwächen und Flaschenhälse. Ein gepflegtes Schienensystem ermöglicht die höchsten Reisegeschwindigkeiten.

WordPress theme: Kippis 1.15