Quellen radioaktiver Verseuchung

Seit der Nutzung der Kernspaltung für friedliche und militärische Zwecke, steigt die radioaktive Verseuchung des Planeten an. Für diese Verseuchung gibt es zum übergroßen Teil bekannte Quellen.

  • Kernschmelzen und allgemein Reaktorkatastrophen,
  • Reste von Kernwaffentests, Kernwaffentestgelände,
  • versenkte Kernreaktoren,
  • Tagebaue für radioaktives Material (z. B. bei Arlit),
  • Transportverluste, Aufarbeitungsverluste,
  • radioaktiver Gerätemüll aus der Kernchemie,
  • Restmaterialien aus der Anreicherung spaltbaren Materials,
  • extrem radioaktive Spaltprodukte aus der Energieerzeugung,
  • Reste und verseuchte Gerätschaften aus der Wiederaufarbeitung,
  • schwach strahlende Reste von Abraumhalden aus dem Uran-Bergbau,
  • Alte Forschungsrektorunglücke,
  • Radioaktivität aus Düngemitteln (insbesondere Phosphatdünger) und
  • Reste aus der Radiomedizin,
  • Laborreste aus Forschungslaboren
WordPress theme: Kippis 1.15