antagonistisch, Antagonismus

in der Politik: sich ausschließend gegensätzlich, sich intrinsische ausschließende Gegensätzlichkeit – Unvereinbarkeit; Antagonismus wird oft auch als Widerspruch bezeichnet. Dieser ist jedoch faktisch und nicht mit dem aussagelogischen Widerspruch (Kontradiktion) zu verwechseln. Der politische Begriff des Antagonismus entstammt der Dialektik. Während es in der Dialektik jedoch auch eine Einheit von Widersprüchen gibt, werden in der Politik vor allem unüberbrückbare Gegensätzlichkeiten mit dem Wort Antagonismus beschrieben.
Antagonismen sind insbesondere in der linken Theorie wichtig (wo sich Analogien zwischen Politik und Dialektik finden), um Opportunismen, rechten Apologien oder Beschwichtigungen entgegentreten zu können. Radikale Linke erkennen Antagonismen in Klassengegensätzen, in imperialistischen Organisationen und der Demokratie, in der (Um-)Verteilung von Besitz, in eignen Zielen und denen Konservativer, sowie innerhalb vieler Politikfelder. Im Marxismus gibt es den Antagonismus zwischen Gebrauchswert und Tauschwert oder den zwischen Arbeit und Kapital.

WordPress theme: Kippis 1.15