Linkes Lexikon E: Ebene bis embedded Journalism

Linkes Lexikon   E     Ebene — 0. [Mathematik] zweidimensional darstellbarer Teil eines Vektorraumes mit quadratischer Metrik ; 1. Problemebene; 2. rhetorische Ebene; 3. intellektuelle Ebene   Echte Sozialdemokraten — Lernlevel (+1) der Schule des Linksseins und Linkslevel (+1) im untransformierten Spektrum; Die echten Sozialdemokraten wollen den Kapitalismus verbessern. … Weiter lesen

Linkes Lexikon G: G7 bis Güte


                                        Renten, Sozialhilfe
                                        koppeln politisch an
                            Einkommen ←←←←←←←←←←←←←←←←←←←←←←←← Löhne, Gehälter
                              ∑ ↓                                 ↑
 Ausland = Ausland ← ← ←  Gesamtkaufkraft                         ↑
 (konsum)  (prod.)              ↓                Binnen-          ↑ Reproduktion  
       ↓                        ↓               nachfrage-        ↓       der
       ↓       Außenhandel      ↓               Kreislauf         ↑ Arbeitskraft
       ↓                        ↓                                 ↑
      Externe Nachfrage   Binnennachfrage                         ↑
                      ↓   ↓                                       ↑
                      Markt →→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→→Wert→→Mehrwert=Profit
                   (–)/   \(+)                Absatz
      Marktschrumpfung(←) Marktwachstum(→)

Weiter lesen

Linkes Lexikon N: Nach … NVV

Linkes Lexikon   N     Nachfrage — der wichtigste Komponente des Marktes; Die bürgerlichen Wirtschaftswissenschaften beziehen sich bei ihrer Definition auf die unrealistische Vorstellung einer oligopolaren, vollkommen markttransparenten Markt, mit vollkommener Konkurrenz und großer Nachfrage. Es resultiert ein auch unter schlechteren Bedingungen gut beobachtbares Nachfragegesetz. Tatsächlich wird die Nachfrage … Weiter lesen

Linkes Lexikon Q: Qual bis Quot

Quasimonarch — Ein quasi zum Monarchen gewordener Politiker, der nominell kein Monarch sein kann (darf). Weiter lesen

Linkes Lexikon D: D-schl bis Dyna

Denkverbot – weitestgehende Form der Selbstkontrolle in unterdrückerischen Systemen. Selbstkontrolle ist eine effizientere Kontrolle als die Überwachung durch, klandestin oder offen denunziatorisch arbeitende Apparate. Denkverbote setzen Herrschaftsansprüche durch und verschleiern ideologische Unstimmigkeiten. Sie erfordern zwingend eine Konditionierung durch Einschüchterung und Ideologie. Die Akzeptanz eines Denkverbotes beruht auf einer psychoökonomischen Entscheidung.
Ein Instrument, das dem Training des Denkverbotes dient, ist die Religion. Weiter lesen